Untersuchungen zur Steuerung des Kristallisationsverhaltens von Aminosäuren in Lösung durch den Einsatz von Deuterium oder Biomineralien

  • Im Zusammenspiel aus unterschiedlichen Methoden, wurde das Polymorphieverhalten von Glycin und die Enantiomerentrennung von DL-Prolin untersucht. Hierbei lag der Fokus auf möglichen Einflüssen durch den Isotopenaustausch von Wasserstoff gegen Deuterium und die Effekte, die die Adsorption an biomineralischen Oberflächen auf die Festkörperformierung der Aminosäuren, hat. Es wurden sowohl unterschiedliche Kristallisationsexperimente, als auch Berechnungen intermolekularer Wechselwirkungsenergien der organischen Verbindungen und experimentelle GIXRD- und Simulationsuntersuchungen der Grenzflächen durchgeführt. Die Untersuchungen haben verdeutlicht, dass sowohl der H/D-Austausch am Lösemittel als auch das Einbringen anorganischer Oberflächen in die Kristallisationssysteme tatsächlich die Aggregation der Aminosäuren beeinflussen und sogar steuern kann. Unterstützt durch die Computer basierten Methoden wurden außerdem gute Erklärungsansätze für die beobachteten Phänomene geliefert.

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Anna Kupka
URN:urn:nbn:de:hbz:294-48232
Referee:Klaus Merz, Hermann Gies
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2016/04/29
Date of first Publication:2016/04/29
Publishing Institution:Ruhr-Universität Bochum, Universitätsbibliothek
Granting Institution:Ruhr-Universität Bochum, Fakultät für Chemie und Biochemie
Date of final exam:2016/01/22
Creating Corporation:Fakultät für Chemie und Biochemie
GND Keyword:Aminosäuren; Anorganischer Festkörper; Deuterium; Grenzfläche; Kristallisation
Dewey Decimal Classification:Naturwissenschaften und Mathematik / Chemie, Kristallographie, Mineralogie
Licence (German):License LogoKeine Creative Commons Lizenz - es gilt der Veröffentlichungsvertrag und das deutsche Urheberrecht

$Rev: 13581 $