Die Rolle der c-Jun N terminalen Kinasen (JNK1 und JNK2) im niedrig dosierten DSS-Colitis Modell

  • Die Entstehung der chronisch entzündlichen Darmerkrankungen ist ein multifaktorieller Prozess, in dem unter anderem c-Jun N terminalen Kinasen eine wichtige regulatorische Funktion haben. Wir untersuchten, welche Bedeutung den beiden Isoformen des Enzyms JNK1 und JNK2 in einer niedrig dosierten Dextran Sulfat Sodium (DSS) Colitis zukommt. In JNK 1 und JNK2 knock out - Mäusen und ihren Wildtyp-Kontrollen wurde eine DSS-Colitis induziert. Es wurden klinische Entzündungsaktivität [Disease Activity Index (DAI)] und histologischer Schädigungsgrad [Crypt Damage Score (CDS)] auf HE gefärbten Schnitten des Mäusedarmes sowie die Dichte des Lymphozyteninfiltrats (CD4 und CD8 T-Zellen) mittels Immunfluoreszenz bestimmt. Es zeigte sich, dass der JNK2 knock out die Entzündung aggravierte, während der JNK1 knock out ohne signifikanten Unterschiede im Vergleich zum Wildtyp blieb. Die Dichte der CD8 Zellen korrelierte mit dem DAI und CDS. Insbesondere waren Colon mediale und distale betroffen.

Download full text files

Export metadata

Statistics

Number of document requests

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Elisabeth Frick
URN:urn:nbn:de:hbz:294-27405
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2010/01/29
Date of first Publication:2010/01/29
Publishing Institution:Ruhr-Universität Bochum, Universitätsbibliothek
Granting Institution:Ruhr-Universität Bochum, Medizinische Fakultät
Date of final exam:2009/12/03
Creating Corporation:Medizinische Fakultät
GND-Keyword:Chronische Darmentzündung; T-Lymphozyt; Schädigung; Färben; Immunfluoreszenz
Dewey Decimal Classification:Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / Medizin, Gesundheit
Licence (German):License LogoKeine Creative Commons Lizenz - es gilt der Veröffentlichungsvertrag und das deutsche Urheberrecht