Single-channel noise reduction based on long-term speech correlations with application to hearing aids

  • Ein Hörgerät hat die Aufgabe, aufgezeichnete Signale so zu modifizieren, dass die Auswirkungen eines Hörverlusts so weit wie möglich kompensiert werden können. Hierzu zählen neben der Signalkompression und -verstärkung auch Verfahren für die Verbesserung des Signal-zu-Stör Abstandes. Auch wenn Hörgeräte mittlerweile in der Regel mit zwei Mikrofonen ausgestattet sind, was eine räumliche Filterung der empfangenen Signale und somit bereits eine Unterdrückung von Umgebungsgeräuschen erlaubt, bleibt die einkanalige Geräuschreduktion eine wichtige Nachverarbeitungsstufe zur zusätzlichen Aufbereitung der Signale für den Hörgeräteträger. Diese Arbeit stellt Verfahren vor, die genutzt werden können, um konventionelle Geräuschreduktionsalgorithmen gezielt zu verbessern oder diese vollständig zu ersetzen, um bestimmte Aspekte der Hörwahrnehmung zu optimieren.

Download full text files

Export metadata

Statistics

Number of document requests

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Alexander SchasseGND
URN:urn:nbn:de:hbz:294-45255
Referee:Rainer MartinORCiDGND, Henning PuderGND
Document Type:Doctoral Thesis
Language:English
Date of Publication (online):2016/01/14
Date of first Publication:2016/01/14
Publishing Institution:Ruhr-Universität Bochum, Universitätsbibliothek
Granting Institution:Ruhr-Universität Bochum, Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik
Date of final exam:2015/05/08
Creating Corporation:Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik
GND-Keyword:Digitale Signalverarbeitung; Sprachverarbeitung; Geräuschminderung; Hörgerät; Frequenzanalyse
Dewey Decimal Classification:Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / Elektrotechnik, Elektronik
Licence (German):License LogoKeine Creative Commons Lizenz - es gilt der Veröffentlichungsvertrag und das deutsche Urheberrecht