Das dritte Glück

  • Die Darstellung der chinesischen Geschichte in Hinblick auf die soziale Betreuung von Sterbenden, Alleinstehenden und Bedürftigen führt im ersten, historischen Teil der Arbeit von der Suche nach dem Ursprung eines frühen karitativen Engagements im Gedankengut des antiken Chinas zu einem Überblick der Entwicklung verschiedener Einrichtungen staatlicher, religiöser oder privat organisierter Wohlfahrt von ihren Anfängen bis zur heutigen Zeit. Der gegenwartsbezogene, zweite Teil dieser Arbeit stellt drei Formen der Sterbe-Fürsorge vor, die im heutigen China praktiziert werden. Diese Institutionen, bei denen es sich um eine private, eine staatliche und eine religiöse Hospizinitiative handelt, stehen am Ende einer langen Reihe vielfältiger Formen von Wohlfahrtseinrichtungen in der chinesischen Geschichte und Gegenwart.

Download full text files

Export metadata

Statistics

Number of document requests

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Tania BeckerGND
URN:urn:nbn:de:hbz:294-47706
Subtitle (German):Die Entwicklung des modernen chinesischen Hospizwesens: Ursprünge, Tradition und gegenwärtige Situation
Referee:Heiner RoetzGND, Christine Moll-MurataORCiDGND
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2016/04/10
Date of first Publication:2016/04/10
Publishing Institution:Ruhr-Universität Bochum, Universitätsbibliothek
Granting Institution:Ruhr-Universität Bochum, Fakultät für Ostasienwissenschaften
Date of final exam:2013/02/27
Creating Corporation:Fakultät für Ostasienwissenschaften
GND-Keyword:China; Hospiz; Sterben; Sozialgeschichte; Wohltätigkeitsorganisation
Dewey Decimal Classification:Geschichte und Geografie / Geschichte Asiens
Licence (German):License LogoKeine Creative Commons Lizenz - es gilt der Veröffentlichungsvertrag und das deutsche Urheberrecht