• search hit 1 of 1
Back to Result List

Modell zur intravitalen fluoreszenzmikroskopischen Langzeitanalyse von Mikrozirkulation, Leukozyten-Endothelzell-Interaktion und Angiogenese nach Erfrierung

  • In dieser Arbeit werden neue Erkenntnisse zur Pathophysiologie der Erfrierung an einem neu entwickelten Tiermodell am Ohr der haarlosen Maus vorgestellt. Ziel war die fluoreszenzmikroskopische Beobachtung der Mikrozirkulationsveränderungen im Entstehungs- und Heilungsprozess. Laut unseren Ergebnissen führt eine tiefe Erfrierung zum Zusammenbruch der Mikrozirkulation im Läsionsareal. Diese regeneriert in 14 Tagen komplett durch Angiogenese. In der direkten Umgebung kam es zu einer anhaltenden Inflamation. Wir folgern, dass bei Erfrierungsverletzungen auch nach makroskopischer Abheilung und Neovaskularisation noch Entzündungsprozesse und der Endothelschaden persistieren, eine Erklärung für die klinisch häufig beobachteten Spätfolgen. Auf mikrovaskulärer Ebene sowie im makroskopischen Heilungsprozess unterscheiden sich die Veränderungen von an ähnlichen Verbrennungsmodellen beobachteten Werten. Die Gleichsetzung der pathophysiologischen Vorgänge sollte neu überdacht werden.

Download full text files

Export metadata

Statistics

Number of document requests

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Stefan BärreiterGND
URN:urn:nbn:de:hbz:294-27459
Referee:Stefan LangerGND, Hans-Werner DuchnaGND
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2010/02/06
Date of first Publication:2010/02/06
Publishing Institution:Ruhr-Universität Bochum, Universitätsbibliothek
Granting Institution:Ruhr-Universität Bochum, Medizinische Fakultät
Date of final exam:2009/12/03
Creating Corporation:Medizinische Fakultät
GND-Keyword:Haut; Verletzung; Wundheilung; Entzündung; Fluoreszenzmikroskopie
Dewey Decimal Classification:Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / Medizin, Gesundheit
faculties:Medizinische Fakultät
Licence (German):License LogoKeine Creative Commons Lizenz - es gelten der Veröffentlichungsvertrag und das deutsche Urheberrecht