• search hit 1 of 1
Back to Result List

Das Zwei-Geschlechter-Problem bei Bevölkerungsprojektionen

  • In dieser Dissertation werden Auswirkungen von Ungleichgewichten in der Geschlechterproportion einer Bevölkerung im Rahmen von Bevölkerungsprojektionen untersucht. Zudem werden Möglichkeiten besprochen, in einer Bevölkerungsprojektion zu berücksichtigen, dass für monogame Gesellschaften davon auszugehen ist, dass sich solche Ungleichgewichte auf die Geburtenentwicklung auswirken und darüber vermittelt auf die gesamte Bevölkerungsentwicklung. Im Mittelpunkt der Arbeit steht die Konstruktion und Anwendung demographischer Zwei-Geschlechter-Modelle. Neben einer ausführlichen Diskussion verfügbarer zweigeschlechtlicher Projektionsansätze wird ein eigenes Modell entwickelt und seine asymptotischen Eigenschaften untersucht. Als Anwendungsbeispiel dient Ostdeutschland. Dort ist gegenwärtig ein erhebliches Geschlechterungleichgewicht in den reproduktiven Altersklassen in Folge geschlechts- und altersselektiver Wanderungsbewegungen zu beobachten.

Download full text files

Export metadata

Statistics

Number of document requests

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Esther Sebald
URN:urn:nbn:de:hbz:294-22944
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2008/08/13
Date of first Publication:2008/08/13
Publishing Institution:Ruhr-Universität Bochum, Universitätsbibliothek
Granting Institution:Ruhr-Universität Bochum, Fakultät für Sozialwissenschaft
Date of final exam:2008/06/26
Creating Corporation:Fakultät für Fakultät für Sozialwissenschaft
GND-Keyword:Bevölkerungsstatistik; Bevölkerungsentwicklung; Demographie; Prognose; Modellbildung
Dewey Decimal Classification:Sozialwissenschaften / Sozialwissenschaften, Soziologie, Anthropologie
Licence (German):License LogoKeine Creative Commons Lizenz - es gelten der Veröffentlichungsvertrag und das deutsche Urheberrecht