Search for polarization effects of antiprotons produced in pA collisions

  • Eine transversale Polarisation von Antiprotonen kann aus einer Messung der rechts-links Asymmetrie in der Antiproton-Proton Streuung in der kinematischen Region der Coulomb-Kern Interferenz. Im P349 Experiment wurden die Antiprotonen an einem unpolarisierten flüssig Wasserstoff-Target gestreut. Es wurden drei Messungen in 2014, 2015 und 2018 am T11 Strahl in der East Area der Europäischen Organisation für Kernforschung (CERN) durchgeführt. In dieser Arbeit werden die Ergebnisse der Messungen aus 2014 und 2015 präsentiert und die benutzten Analysemethoden beschrieben. Die Anzahl der extrahierten Antiproton Ereignisse beträgt \(7.7\cdot 10^{5}\), eine deutlich geringere Anzahl verglichen mit den erwarteten Ereignissen. Die Gründe für die Reduzierung der Ereignisse werden erläutert, die erforderlichen Änderungen im experimentellen Aufbau werden aufgezeigt und eine Reihe von Testmessungen für eine zuverlässige zukünftige Polarisationsbestimmung werden beschrieben.

Download full text files

Export metadata

Statistics

Number of document requests

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Dominika AlfsGND
URN:urn:nbn:de:hbz:294-80401
DOI:https://doi.org/10.13154/294-8040
Referee:James Lambrecht RitmanGND, Ulrich WiednerGND
Document Type:Doctoral Thesis
Language:English
Date of Publication (online):2021/04/27
Date of first Publication:2021/04/27
Publishing Institution:Ruhr-Universität Bochum, Universitätsbibliothek
Granting Institution:Ruhr-Universität Bochum, Fakultät für Physik und Astronomie
Date of final exam:2021/02/02
Creating Corporation:Fakultät für Physik und Astronomie
GND-Keyword:Antiproton; Polarisation; CHORUS-Detektor; Datenerfassung; Detektor
Dewey Decimal Classification:Naturwissenschaften und Mathematik / Physik
faculties:Fakultät für Physik und Astronomie
Licence (German):License LogoKeine Creative Commons Lizenz - es gelten der Veröffentlichungsvertrag und das deutsche Urheberrecht